Remy und Fleur                                           die Mausi und ihre Pusteblume...

 

 

Remy, bisher Einzelkind, langweilte sich oft sehr wenn ich mal wieder ewig am PC saß um Futterpläne für Patienten zu erstellen oder die Buchhaltung um Erledigung bat.

 

Also sagte ich im Frühjahr 2014 zu meinem Mann, dass unsere Hündin einen eigenen Hund bräuchte.

Gesagt getan zog klein Fleur im August 2014 bei uns ein.

 

Auf der Fahrt nach Hause durfte Fleur unserer Remy noch nicht zu nahe kommen und diese fragte uns während der Fahrt immer wieder ungläubig: "muss das sein, fährt die etwa mit uns nach Hause!?!"

 

 

Zu Hause angekommen merkte Remy schnell, dass sie die Größere und Stärkere war und schubbste Fleur sacht aber bestimmt um.

Die Kleine schüttelte sich, beschwichtigte Remy mit einem kurzen Lecken der Lefzen und damit war das Eis gebrochen.

 

Seit dem sind die beiden ein Herz und eine Seele.

 

Wenn Sie nicht gerade Schabernack im Garten treiben, liegen sie meist eng aneinander gekuschelt irgendwo im Haus herum, bummeln mit uns durch Wiesen, Felder und Wälder oder fahren auch mal per Seilbahn auf einen Berg.

 

Aus unserer ersten eigenen Nachzucht

Noch gibt es nicht so viel zu erzählen über die Kleinen, denn der "Ernst des Lebens", die Ausbildung steht noch ganz am Anfang.

 

Die Kleinen kennen schon ihren Namen und kommen, wenn man sie damit ruft.

Auch das "Sitz" sitzt schon :-)

 

Wir sind gespannt, was die Zukunft bringen wird!

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Remember me´s.... Red Hunter | Skibbereen...Pride of Ireland